• Julian

Trendsport Canyoning?


Die Urspünge des Canyonings

Canyoning wird heutzutage in den Medien weit verbreitet als moderner Trendsport angepriesen. Tatsächlich lässt sich bei dem vermeidlichen Trendsport Canyoning eine lange Tradition nachweisen. Wie viele Naturvölker und Ureinwohner bereits in der Urzeit die schwer zugänglichen Canyons als Rückzugsgebiet um Schutz zu suchen wissen wir nicht. Allerdings konnte nachgewiesen werden, das bereits vor mehr als 1000 Jahren die Anazasi-Indianer die kühlen Schluchten nutzen um Schutz vor der Hitze des Colorado Plateaus suchten. Da die Flüsse in der Gegend nicht ganzjährig Wasser führen, wuchsen zudem in den kühlen Schluchten Kakteen, Salbei und andere wichtige Gräser. (Quelle: http://www.indianer-welt.de/nord/suedwest/anasazi.htm)

Pioniere beim Canyoning

Canyoning als Pionier Abenteuer ist zurückzuführen auf Alfred Martel, welcher bereits um 1880 zahlreiche Höhlen, Grotten und auch Schluchten in Südfrankreich und auf den Balearen erforschte.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%89douard_Alfred_Martel)

Canyoning in Deutschland

Um 1900 wurden ebenso im deutschen Raum die engen Klamme und Bergbäche genutzt um bei Holzwirtschaft zu erleichtern. Bei den sogenannten Holztrifts, wurden die Schluchten als Rutschbahnen genutzt. Das Holz konnte nun auch aus den entlegenen Gegenden geholt werden.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%B6%C3%9Ferei)

Die Entwicklung des Canyoning Materials - Canyoning als Sport

Immer mehr Pioniere wagten ab nun in die geheimnisvollen Schluchten.

Mitte des 19. Jahrhunderts, als sich das Material im Bergsport weiterentwickelte, erlebte das Canyoning einen wahren Aufschwung. Ab dieser Zeit wurde Canyoning als Sport angesehen. Die Entwicklung der Seile und des Materials spielte dabei eine entscheidende Rolle. Bis in die 1950er wurden im Bergsport bisher nur Hanfseile benutzen. Erst dann wurden in Amerika Nylonseile entwickelt. Einige Jahre später dann kamen aus Frankreich Nylonseile mit Seele und 1953 wurde in Deutschland das erste Kernmantelseil von Edelrid entwickelt. Übrigens kommt Edelrid aus Isny im Allgäu.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Edelrid https://de.wikipedia.org/wiki/Kletterseil, und www.edelrid.de )

Canyoning als Trendsport

Die ersten Bergsportführer, welche auch Gäste bzw. Fachfremde mit zu dem Erlebnis Canyoning mitnahmen, kamen aus Frankreich. Dort gab es ab ca. 1977 die ersten Canyoningführer. Neben dem sportlichen Reiz des Abenteuers steht vor allem das Naturerlebnis im Vordergrund. 1988 wurde in Frankreich die Commission Canyon gegründet. Der erste Fachverband professioneller Canyoningführer wurde 1995 gegründet. Die CIC e.V. ist ein nicht-kommerzieller Verband, der auf seinen Vorläufer CEC basiert. (Quelle: http://www.cic-canyoning.org/de/ueber-uns/index.php)

Mitte der 90er Jahre entwickelte der Tiroler Bergpsortverband ebenso eine staatliche Ausbildung zum Schluchtenführer. Mit den steigenden Sicherheitsvorkehrungen und dem besseren Material, kann Canyoning einer immer größeren Zielgruppe angeboten werden. Canyoning als Trendsport erlebt einen regelrechten Boom. Dennoch sollten keine Begehungen ohne autorisierten Schluchtenführer durchgeführt werden. Diese können sehr gefährlich sein. Nur der autorisierte Schluchten- und Canyoningführer kann euch die Sicherheit in der Extremsituation geben. Er kennt die Eigenheiten des Wassers und die möglichen Gefahrenquellen. Unsere geführten Canyoning Touren findet ihr unter: https://www.canyoning-erleben.de/canyoning-touren

Solltet ihr euch nicht sicher sein, welche Schlucht zu euch passt, dann schreibt uns eine Mail an info@canyoning-erleben.de oder ruft uns unter: 017639034686 an.

#TrendsportCanyoning #CanyoningGeschichte #CanyoningHistorie

0 Ansichten
  • Facebook - Canyoning Allgäu
  • Instagram - Canyoning Allgäu
  • YouTube - Canyoning Allgäu

supported by deap canyoning wetsuits.

Produced by one of the world's leading wetsuit manufacturers using the latest materials and technology.

Tiroler Schluchtenführer - Canyoningführer

Die Tiroler Schluchtenführer (Canyoningführer) bieten auf Grund ihrer umfangreicher Ausbildung und der gesetzlich vorgeschriebenen Fortbildungen ein Höchstmaß an Qualität und Sicherheit die das Risiko bei den einzelnen Touren auf ein Minimum reduzieren. Ein Schluchtenführer (Canyoningführer) verfügt über eine umfassende Ausbildung und nimmt laufend an gesetzlich vor-geschriebenen Fortbildungen teil. 

Mit sehr viel Umsicht und Erfahrungen führen die Tiroler Schluchtenführer (Canyoningführer) ihre Gäste seit vielen Jahren durch die unwegsamsten Schluchten in den Alpen. 

 

Mitglied im Tiroler Bergsportführerverband

Der Verband der Tiroler Bergsportführer ist die Dachorganisation der alle Berg- und Schiführer, Berg- und Schiführeranwärter, Bergwanderführer, Canyoning- und Schluchtenführer zusammenfast. Dieser Verband ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts und ist in neun Sektionen gegliedert, mit jeweils einem Ausschuss. 

Als Berufsverband vertritt er die Interessen aller Mitglieder. Der Tiroler Bergsportführerverband betreut ca. 2000 geprüfte und behördlich befugte („autorisierte“) Mitglieder die höchste Bergsportkompetenz bieten. 

  • Canyoning Allgäu Facebook
  • Canyoning Allgäu Instagram
  • Canyoning Allgäu YouTube
0